HomepageKontaktSiteMapImpressumUnsere Judoka

Aktuelles
Nachrichten
Berichte
Terminkalender
Unser Sportangebot
Ju-Jutsu-Info
Ju-Jutsu-Prüfung
Dieses und Jenes
Downloads
Kontakt
Foto-Archiv
Login

 

find us on facebook

07.06.2010
Ein kurzweiliges Wochenende mit vollem Programm ...

Sieger im Parkourwettstreit

Die Teilnehmer

 

Auch dieses Frühjahr luden die Ju-Jutsuka der KSV Auedamm, des TSV Heiligenrode sowie des Karatedojo Kassel zu einem gemeinsamen Trainingswochenende auf die Jugendburg Sensenstein nach Niestetal bei Kassel ein.

 

Frank Wendrich und Dirk Bänfer hatten für das Wochenende ein vielseitiges und abwechslungsreiches Programmpaket geschnürt, in dem zahlreiche Fassetten des Ju-Jutsu beleuchtet werden sollten.

 

Neben Selbstverteidigung und Waffenabwehr standen auch Drillformen, Sparringtechniken, Verteidigung gegen mehrere Angreifer sowie Selbstverteidigung mit einfachen Hilfsmitteln für die gut 50 Teilnehmer auf dem Programm.

 

Zur Halbzeit am Samstag traten dann insgesamt 43 Ju-Jutsuka im Parkourwettstreit gegeneinander, an um sich in den Bereichen Kraft, Ausdauer, Schnellig- und Geschicklichkeit, Gleichgewicht und Reaktionsvermögen zu messen.

 

Neben mittlerweile alt bekannten Stationen galt es auch einige neue Herausforderungen zu meistern. Mit vollem Elan und Ehrgeiz gab mal wieder jeder Teilnehmer in dem insgesamt zweistündigen Wettstreit an 13 Stationen sein Bestes, um möglichst viele Punkte zu ergattern.

 

Auf das Siegertreppchen schafften es dieses Jahr Sebastian Korek und Carina Bigge (1. Platz), Andreas Kulik und Linda Angestein (2. Platz) sowie Paul Becker (3. Platz).

 

Am Samstag Abend wurden dann die geschundenen Muskeln im Schwimmbad mit Whirlpool sowie in der Sauna wieder aufgelockert und der Abend anschließend im Bistro beim geselligen Beisammensein geschlossen.

 

Zum Abschluss am Sonntag gab es die Möglichkeit, sich in der Selbstverteidigung gegen mehrere Angreifer noch mal richtig auf Temperatur zu halten, oder sich in Selbstverteidigungstechniken mit einem Kugelschreiber zu schulen, bevor es dann nach dem ausgiebigen Mittagessen voller neuer Eindrücke und Ideen wieder nach Hause ging.

 


Euer (Web-) Meister